Mehrfarbig gestalten, prozesssicher serialisieren

Das komplette Late-Stage-Customization von Pharma-Faltkartons hilft, Kosten zu minimieren.

Die zwei großen aktuellen Herausforderungen im Bereich der Pharma-Verpackung – Serialisierung und Late-Stage-Customization – lassen sich jetzt wohl weltweit erstmals mit einer einzigen Systemlösung mehrfarbig realisieren: Die neue DIGILINE Versa von Atlantic Zeiser ist in der Lage, beides zu verbinden.

Der Bedarf ist groß, denn viele unterschiedliche nationale Kennzeichnungs- und Serialisierungsvorschriften sowie stark sinkende Losgrößen sind eine große Herausforderung. Mit der DIGILINE Versa ist es nun erstmals möglich, flache oder bereits geklebte Faltkartons mit allen notwendigen Kennzeichnungen inklusive Serialisierung just in time und mehrfarbig zu bedrucken. Auf diese Weise lassen sich besonders bei immer kleineren Losgrößen die Kosten für Logistik und Lagerhaltung minimieren. Daraus resultiert ein erhebliches Einsparpotenzial besonders bei teuren, aber nur in Kleinmengen vermarkteten Produkten. Zu diesem Zweck ist die DIGILINE Versa mit überlegener Inkjet-Technologie für ein gestochen scharfes Druckergebnis bei einer Geschwindigkeit von 50 Meter pro Minute bestückt. Die verwendete Tinte ist resistent gegen Wasser, Alkohole und andere Lösemittel. Dank der skalierbaren Druckbreite kann ein vielfältiges Spektrum an Kartonformaten von bis zu 300 Millimeter Breite bearbeitet werden. Darüber hinaus ist sie auch mit der funktionsmächtigen Unique Code Software ausgestattet, mit der alle bestehenden und künftigen Serialisierungsvorschriften dublettenfrei und prozesssicher realisiert werden können. Das integrierte Kamerasystem, das die Druckqualität der Late-Stage-Customization-Nachbeschriftung sowie die Serialisierung verifiziert, übergibt das Prüfergebnis an die Maschinensteuerung, die ausschließlich gute Produkte auf die Auslage gelangen lässt.

Höchst flexible, effiziente Produktionsplanung

Die im Paket enthaltene Unique Code Software stellt sicher, dass auch bei Stör- und Sondersituationen keine Seriennummern doppelt vergeben und gedruckt werden können. Gleichzeitig werden alle codierten Seriennummern zur weiteren Verarbeitung mit Status dauerhaft und sicher in der Datenbank gespeichert. Auch Dienstleister von Pharmaunternehmen sind damit in der Lage, extrem hohe Anforderungen an Produktqualität und Reporting der Produktionsdaten zu erfüllen. Darüber hinaus ist es mit der Unique Code Software möglich, Produktionsaufträge risikofrei auf mehrere Maschinen zu verteilen, bei Bedarf zu unterbrechen und umzuverteilen. So wird eine höchst flexible und effiziente Form der Produktionsplanung erreicht. Der Überblick über Maschinen und Aufträge bleibt dabei durch die eingebauten Order-Management-Funktionen stets erhalten – selbst wenn mehrere Maschinen parallel oder an unterschiedlichen Standorten eingesetzt werden. Die DIGILINE Versa bietet somit eine effiziente und prozesssichere Gesamtlösung für eine dubletten- und fehlerfreie Serialisierung.

Erleben Sie DIGILINE Versa live auf unserem Stand auf der FachPack 2016, Halle 3, Stand 415.

Getagged mit: ,
Stefan Rowinski
Stefan Rowinski
Über Stefan Rowinski

Product Management | Atlantic Zeiser