Bedrucken, Codieren und Serialisieren von Etiketten

 

Die Basis für einen stabilen Verpackungsprozess ist das zuverlässige Codieren und Aufbringen von Etiketten für Primärverpackungen wie z.B. Vials, Ampullen oder befüllte Spritzen. Auch bei Sekundärverpackungen wie HDPE-Flaschen spielen Etiketten eine wichtige Rolle.

In der Regel wird hierfür Thermotransfer Drucktechnologie eingesetzt, die aber konstruktionsbedingt schnell an Grenzen hinsichtlich der Druckqualität in Abhängigkeit von Produktionsgeschwindigkeit gelangt. Gleichzeitig sind diese Drucke nicht besonders beständig gegen Abrieb oder Desinfektionsmittel und können sowohl zu teuren Störungen in der gesamten Verpackungslinie als auch zu Beschwerden seitens der Endanwender im Feld führen.

Durch den Einsatz von Drop-on-Demand UV-Inkjet-Technologie können Etiketten so bedruckt werden, dass sie unempfindlich gegen Abrasion, Licht und alkoholbasierte Lösemittel sind. Gleichzeitig lässt sich die Produktionsgeschwindigkeit um ein Vielfaches steigern – beide Faktoren haben wesentlichen Einfluss auf die Effizienz und somit die Wirtschaftlichkeit des gesamten Verpackungsprozesses

Beim Einsatz von Systemen zur Bedruckung von Etiketten gibt es eine Vielzahl von Faktoren, welche Einfluss auf den wirtschaftlichen Betrieb der Verpackungslinie haben:

  • Gleichbleibend hohe Druckqualität zur Reduktion von Ausschuss
  • Störungsfreier Betrieb bei hoher Ausbringungsmenge
  • Beständigkeit der Etiketten gegen Abrieb und Lösemittel
  • Laufende Betriebskosten der Drucksysteme
  • Einfache Integration in das bestehende Produktionsumfeld

Mit der DIGILINE Label Produktfamilie bietet Atlantic Zeiser eine moderne, wirtschaftliche Lösung mit der Etiketten für Vials, Ampullen, HDPE Flaschen oder befüllte Spritzen zuverlässig und schnell mit jobvariablen Daten bedruckt oder im Bedarfsfall sogar serialisiert werden können.

Hierbei sind zwei Varianten möglich: Die zentrale Vorproduktion von Etiketten von Rolle zu Rolle (Offline) oder die direkte Versorgung von Etikettiermaschinen in der Verpackungslinie (Nearline).

Bei der Offline Bedruckung von Etiketten mit gleichzeitiger Serialisierung spielt vor allem die wirtschaftliche Produktion vorgegebener Stückzahlen und die Möglichkeit schneller Jobwechsel eine wichtige Rolle, um von einem zentralen Standort aus mehrere Verpackungslinien oder Pharmakunden just-in-time zu versorgen. Ein konsistentes Serialisierungsergebnis ohne Gefahr doppelter Seriennummern ist dabei von hoher Wichtigkeit. Hierfür wurde die DIGILINE Label – Offline entwickelt.

Bei der DIGILINE Label – Nearline sind ein unterbrechungsfreier  Betrieb bei gleichbleibend hoher Druckqualität wichtige Kriterien, um die Wirtschaftlichkeit der gesamten Verpackungslinie zu gewährleisten. Die DIGILINE Label – Nearline bietet dabei alles, was heute von einem modernen Nearline-System zur Bedruckung von Etiketten erwartet wird und bei herkömmlichen Thermotransferdruckern nicht möglich ist.

Die Drucke sind beständig gegen Abrieb und es sind Geschwindigkeiten bis 60 m pro Minute (ca. 900 Etiketten pro Minute) möglich. Gleichzeitig passt sich die DIGILINE Label – Nearline dank eines ausgekügelten Puffermechanismus automatisch an wechselnde Zuführintervalle oder Geschwindigkeiten des nachfolgenden Etikettiers an. Die Verbrauchskosten sind im Vergleich zu Thermotransferdruckern deutlich geringer. Gleichzeitig gehören häufige Wartungen des Drucksystems der Vergangenheit an, da anders als bei Thermotransferdruckern bei der DIGILINE Label keine mechanisch beanspruchten Teile getauscht werden müssen.

Lisa Romahn

Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close