FachPack 2016: Neues Highspeed-Drucksystem

Zentrale Late-Stage-Codierung und Serialisierung von Etiketten

  • Mit der DIGILINE Label – Offline lassen sich serialisierte Etiketten vorproduzieren – schnell, abriebfest und prozesssicher.
  • Die funktionsmächtige Serialisierungssoftware Unique Code ist bereits integriert.
  • Bis zu 60 Meter pro Minute sind dank der berührungslosen Drop-on-Demand Inkjet-Technologie möglich.

Etiketten extrem abriebfest in hoher Qualität und äußerst schnell zu bedrucken, zu serialisieren und für eine Vielzahl von Verpackungslinien bereitzustellen – das ermöglicht die neue DIGILINE Label – Offline. Atlantic Zeiser präsentiert diese Rolle-zu-Rolle-Lösung auf der FachPack 2016 (Halle 3, Stand 415). Mit dem System lässt sich der Serialisierungsprozess vom Spendevorgang räumlich und zeitlich entkoppeln. Dank der bereits integrierten, funktionsmächtigen Unique Code Software und der überlegenen Drop-on-Demand Inkjet-Technologie (DoD) eröffnen sie Pharmaherstellern, Verpackungsdienstleistern und Etikettendruckereien so zahlreiche Optionen, um Abläufe rund um die Themen Serialisierung, Codierung und Tamper-Evident Etikettierung effizienter zu gestalten. „Wer mehrere Verpackungslinien betreibt, die nicht kontinuierlich ausgelastet sind, bündelt mit der DIGILINE Label – Offline notwendige Serialisierungs- und Druckaufgaben effizient und platzsparend an einer Stelle in der Produktion“, erläutert Michael Urso, Product Manager Pharma & Packaging Solutions bei Atlantic Zeiser. „Etiketten können dann beispielsweise auch gleich zwei Funktionen auf einmal übernehmen: das Versiegeln als Manipulationsschutz und das gleichzeitige Transportieren des Serialisierungscodes.“ Außerdem gibt es Märkte, wie z. B. die USA, wo Faltschachteln für Tabletten nicht üblich sind, sondern überwiegend HDPE Kunststoffflaschen eingesetzt werden, aber ebenfalls eine Serialisierung vorgeschrieben ist.

Neues Geschäftsmodell für Etikettenhersteller- und Drucker

Auch Dienstleister, wie etwa Etikettendruckereien, sind damit in der Lage, vorserialisierte Etiketten für ihre Kunden zu produzieren und sich damit ein neues Geschäftsmodell zu erschließen. Aufgrund der integrierten Unique Code Software gelingt es absolut prozesssicher, Seriennummern zu generieren, zu drucken und nach einer Kameralesung zu speichern sowie entsprechende Reportings für nachgelagerte Prozesse beim Pharmakunden zu erstellen. Das Arbeitstempo der DIGILINE Label – Offline ist dabei beachtlich: Dank des berührungslosen DoD-Drucksystems kann sie die Etiketten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 60 m/min drucken und serialisieren. Eine Etikettenrolle mit 15.000 Etiketten eines in der Pharmabranche üblichen Formats kann so in 15 bis maximal 20 Minuten vorbedruckt und verarbeitet werden. Neben einer konstanten Druckqualität ist damit auch eine deutlich höhere Produktionsgeschwindigkeit an den Verpackungslinien selbst möglich als es bisher mit herkömmlichen, in den Linien integrierten Thermotransferdruckern der Fall war. Letztere kommen in der Regel nicht über 15 m/min hinaus. Der Einsatz von UV härtenden Hochleistungstinten senkt zudem die Kosten für Verbrauchsmaterialien um bis zu 30 Prozent. Häufige Wartungen der einzelnen Drucksysteme an den Verpackungslinien entfallen vollständig.

UV-härtende Hochleistungstinten

Die DIGILINE Label – Offline ist ausgestattet mit einem OMEGA Drucker, wahlweise mit 36, 72 oder 144 Millimeter Druckbreite. Basierend auf UV härtenden Hochleistungstinten aus eigener Entwicklung gewährleistet er brillanten Druck mit höchster Lichtechtheit und Beständigkeit gegen Abrieb, Schweiß und Desinfektionsmittel. Mit der integrierten Inspektionskamera lassen sich Anwesenheit, Druckqualität und Dateninhalt von Codes und Schriftzeichen sicher überwachen, während gleichzeitig alle erfassten Informationen an die Datenbank der Unique Code Software zurückgespielt werden. Ein eingebauter Rework-Tisch erlaubt zudem die rasche Entfernung fehlerhafter oder nicht geeigneter Etiketten. Dank der patentierten „Re-Check Funktion“ ist es zusätzlich möglich, nachgearbeitete Stellen erneut einer Kameraprüfung zu unterziehen und somit eine nahezu 100% Prozesssicherheit zu gewährleisten. Der Bediener wird dabei über den zentralen Touchmonitor mit klaren Anweisungen und Informationen versorgt.

Der Transportmechanismus mit automatischer Bahnkanten- und Bahnspannungsregelung erlaubt die Verarbeitung von Trägerbändern von 20 bis 165 Millimeter. Somit lassen sich mit der DIGILINE Label – Offline nahezu alle gängigen Etikettengrößen im pharmazeutischen Bereich z. B. für die Etikettierung größerer HDPE-Flaschen verarbeiten.

Lisa Romahn

Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close