Globales Pharmaunternehmen setzt auf Lösung von Atlantic Zeiser

  • DIGILINE Label von Atlantic Zeiser ermöglicht eine besonders haltbare Codierung von Etiketten für die pharmazeutische Industrie.
  • Das System ist deutlich zuverlässiger und weniger störanfällig als die derzeit üblichen Thermotransferdrucker und arbeitet zudem wesentlich schneller.
  • Weltweit agierender Hersteller von Impfstoffen verwendet DIGILINE Label, um die codierten Etiketten von Vials für Impfseren abriebfest und beständig gegen Desinfektionsmittel zu machen.

Bei der Codierung von pharmazeutischen Produkten ist ein fehlerfreier und haltbarer Druck von jobvariablen Daten wie z. B. Verfallsdatum und Chargeninformationen essenziell. Die bisher meist zum Etikettendruck eingesetzte Thermotransfertechnik erweist sich jedoch als problematisch, denn die so erzeugten Drucke sind häufig nicht abriebfest. Abhilfe schafft das Drucksystem DIGILINE Label von Atlantic Zeiser, das ein weltweit agierender Hersteller von Impfseren seit Sommer 2014 in einem seiner Werke einsetzt. Die Gefahr, dass die Codes beschädigt werden, sollten die Serumfläschchen in der Verpackungslinie oder in der Umverpackung gegeneinander reiben, konnte im Rahmen eines Projektes mit Atlantic Zeiser erfolgreich aus der Welt geräumt werden. Die höhere Prozesssicherheit der DIGILINE Label bedeutet gleichzeitig auch, dass das Risiko von kostspieligen Produktionsunterbrechungen der gesamten Verpackungslinie auf ein Minimum reduziert werden konnte.

DIGILINE Label basiert auf UV-härtenden Hochleistungstinten aus eigener Entwicklung. Das System gewährleistet brillante Druckqualität mit höchster Beständigkeit gegen Abrieb und alkoholbasierte Lösemittel. Verbrauchsmaterialien wie Thermotransferbänder und der häufige Austausch von Heizleisten werden somit überflüssig, sodass die Betriebskosten um bis zu 30 Prozent gesenkt werden konnten. Gegenüber der Thermotransfertechnik hat das System außerdem deutliche Vorteile durch bis zu viermal höhere Druckgeschwindigkeiten. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass sich die Nearline-Variante des Systems dank integriertem Etikettenpuffer problemlos auf wechselnde Zuführgeschwindigkeiten des angeschlossenen Etikettierers einstellen kann. DIGILINE Label lässt sich außerdem sehr schnell und unkompliziert an jeder Verpackungslinie installieren, ohne in das bestehende Produktionssystem eingreifen zu müssen. Der Betrieb läuft seit sechs Monaten völlig reibungslos und hat so überzeugt, dass bei dem Unternehmen in Kürze drei weitere DIGILINE Label-Systeme installiert und in Betrieb genommen werden, um die Prozesssicherheit noch weiter zu optimieren.

Getagged mit: , , , ,
Ute Heiler

Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close