Komplette Serialisierungslösung für Abacus

Sichere Parallel-Importe in mehrere EU-Märkte

  • Abacus Medicine, schnell wachsender Parallel-Importeur verschreibungspflichtiger Originalpharmazeutika, wird eine Serialisierungslösung von Atlantic Zeiser einsetzen.
  • Die Lösung umfasst sowohl die Software als auch die Hardware.
  • Abacus Medicine: „Aufgrund der komplexen Herausforderung ist uns ein sehr flexibler Partner wie Atlantic Zeiser wichtig.“

Für sogenannte Parallel- bzw. Re-Importe von Arzneimitteln stellen die Serialisierungsvorschriften der EU eine ganz besondere Herausforderung dar. Entsprechende Arzneimittel müssen nicht nur serialisiert werden, sondern die bereits vorhandene Serialisierung muss vorher noch abgemeldet werden. Um dabei den Workflow absolut zuverlässig, transparent und auditsicher zu gestalten, hat sich Abacus Medicine, ein schnell wachsender Arzneimittel-Parallelimporteur, jetzt für eine Komplettlösung von Atlantic Zeiser entschieden.

Das dänische Unternehmen mit Hauptsitz in Kopenhagen, über 450 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 200 Millionen Euro liefert in zahlreiche europäische Märkte. Abacus Medicine gehört zu den Marktführern bei besonders teuren Medikamenten, die zum Beispiel für Chemotherapien oder im Zuge von Organtransplantationen verwendet werden. Inzwischen hält das Unternehmen über 2.500 Lizenzen für pharmazeutische Produkte. Pro Jahr kommen mehrere 100 weitere hinzu. Die Abnehmer sind Apotheken, Großhändler und Krankenhäuser, die auf diese Weise dem steigenden Kostendruck bei Pharmazeutika entgegenwirken können. „Wir vertreiben ausschließlich verschreibungspflichtige Originalpharmazeutika. Die Pflicht zur Serialisierung betrifft damit unser gesamtes Produktspektrum“, sagt Mick Nøbbe Rasmussen, Projektleiter Serialisierung bei Abacus. „Doch der Workflow ist bei uns schon deutlich komplexer als bei einem typischen Pharmahersteller. Deshalb war uns ein Partner wie Atlantic Zeiser wichtig, der nicht nur umfassendes Knowhow einbringt, sondern auch sehr flexibel ist und dabei noch einen engen Zeitplan einhält.“

Soft- und Hardware aus einer Hand

Die Lösung von Atlantic Zeiser besteht aus Soft- und Hardware-Komponenten und wird bis Ende 2018 im Logistikzentrum von Abacus Medicine in Ungarn umgesetzt. Das Ziel ist das flexible Generieren, Importieren, Verwalten, Verteilen, Drucken und Aggregieren von Codes für unterschiedliche international gültige Rechtsvorschriften. Wichtige Punkte dabei sind zum einen der Datenaustausch auf Unternehmensebene über mehrere Standorte hinweg, das sichere Handling von befüllten und unbefüllten Faltschachteln sowie die effiziente Bearbeitung auch relativ kleiner Losgrößen.

„Gerade für solche komplexen Lösungen ist Atlantic Zeiser sehr gut vorbereitet, da wir ein sehr breites Spektrum an Software- und Hardware-Modulen aus einer Hand bieten können“, erläutert Jens Löwe, Sales Manager bei Atlantic Zeiser.

Ute Heiler

Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close