Niedrigste Kosten pro Karte: Erstmals echte Rainbow-Deck-Funktionalität im DoD-Druck erreicht

Trustech 2018: Die Zukunft der Bankkarten-Personalisierung

  • Bei der neuen Card Personalisation Platform erfolgt der RIP von variablen Daten im laufenden Betrieb.
  • Für die Kontrollkamera entfallen dank innovativer Software ebenfalls zeitaufwändige Einrichtungsprozesse.
  • Eine spezielle „Cleaning & Capping“-Station macht Unterbrechungen für manuelle Reinigungsarbeiten am Druckmodul weitgehend überflüssig.

Auf der Trustech 2018 zeigt Atlantic Zeiser als erster Anbieter weltweit eine Drop-on-Demand-Drucktechnologie für das Personalisieren von Bankkarten mit echter Rainbow-Deck-Funktionalität. Die Basis dafür bildet eine Card Personalisation Platform, die das Unternehmen in den letzten Jahren sukzessiv weiterentwickelt hat und jetzt mit einer Reihe innovativer, zum Teil einzigartiger Features präsentiert. „Die Grundidee des Rainbow-Deck ist es, viele kleine, auch komplett voneinander abweichende Aufträge als ein zusammenhängendes Produktionslos abzuarbeiten, und zwar lückenlos und ohne Unterbrechungen – selbst wenn es sich um Losgröße 1 handelt“, erklärt Friedbert Bayer, Product Mangement Director bei Atlantic Zeiser. So lassen sich mit dem brillanten und kostengünstigen DoD-Druck sowohl das Tagesgeschäft als auch typische Auftragsspitzen bei Kartenaustauschläufen effizient bewältigen – zu den niedrigsten Kosten pro Karte, mit einer nahezu unerreichten Freiheit bei der Gestaltung und Anordnung der Personalisierungsdaten. „Um ihre Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung voll auszuschöpfen, ist die RIP-Engine unseres OMEGA Pro – Druckers in der Lage, das Drucklayout im laufenden Betrieb nahtlos zu ändern“, so Bayer. Auch das gerade bei mehreren kleineren Aufträgen bislang extrem zeitintensive Einrichten und Anlernen der Kontrollkamera entfällt ebenso wie manuelle, den Produktionsprozess unterbrechende Reinigungsvorgänge an den Druckköpfen. Im Zusammenspiel mit dem optionalen Inline-Mailing-Modul kann die Atlantic Zeiser Card Personalisation Platform damit den kompletten Workflow beim Personalisieren von Bankkarten übernehmen, „äußerst wirtschaftlich bei gleichzeitig unerreichter Brillanz im Druck“, wie Bayer ausführt.

Zeitsparendes Inline-Ripping im Druckmodul

Ein zentrales Element der Card Personalisation Platform von Atlantic Zeiser ist der OMEGA Pro, der neue UV-Inkjet-Drucker mit Drop-on-Demand Technologie. Die dort verwendete neuartige Embedded RIP Technologie ermöglicht nicht nur das Inline-Ripping der variablen Datenbestandteile. Vielmehr werden alle Parameter wie Positionierung der Personalisierungsdaten, Schrift, Schriftgröße, Schriftschnitt und die Ausrichtung dynamisch vom Drucker empfangen und fließen in Echtzeit in den RIP-Prozess ein. Dadurch wird ein enormer Zeitgewinn bei der Datenvorbereitung erzielt. Die vollautomatisierte, berührungslose Reinigung der Tintenstrahldüsen sorgt für konstant perfekte Druckqualität und minimiertem Tintenverbrauch. Das gezielte Verschließen („Capping“) aktuell nicht benötigter Düsen optimiert gleichzeitig die Verfügbarkeit der Druckköpfe.

Kontrollkamera ohne zeitaufwändige Einrichtung

Für Kontrollkamera-Lösungen kommen bislang üblicherweise Techniken zum Einsatz, die zeitaufwändige manuelle Einrichtungsprozesse voraussetzen, ohne neuartige dynamische Möglichkeiten zu nutzen. Eine effiziente Abarbeitung von Rainbow-Decks kann damit nicht erreicht werden. Um dynamische Anpassungen im laufenden Betrieb zu erreichen setzt Atlantic Zeiser in der aktuellen Version seiner Card Personalisation Platform deshalb auf die neuartige generische Software VERICAM Pro. Sie macht manuelle Einrichtungsprozesse weitgehend überflüssig – und die gesamte Plattform damit viel flexibler und effizienter gerade bei Kleinstaufträgen bis hin zur Losgröße 1. Die neue VERICAM Pro Software läuft auf einer SmartCamera Hardware, da sie extrem effizient hinsichtlich Performance und Ressourcennutzung arbeitet. Basierend auf leistungsstarken Kontur- und intelligenten Binarisierungsalgorithmen erlaubt die Atlantic Zeiser VERICAM Pro, gedruckte Schriften generisch zu erfassen und zu prüfen. VERICAM Pro verwendet dazu hochmoderne Technologien, die sich in verschiedenen Branchen und Anwendungen bereits erfolgreich bewährt haben.

Mailing-Modul für den kompletten Workflow

Noch während die Karten personalisiert werden, kann ein spezielles, optionales Mailing-Modul bereits alles für den Versand vorbereiten: Es druckt parallel die dazugehörigen personalisierten Anschreiben, appliziert dann bis zu vier Karten inline, falzt das Anschreiben, fügt Beilagen hinzu und macht das Mailing versandfertig. Somit können alle Personalisierungsaufgaben sicher und komplett erledigt werden – in einem Arbeitsgang und auf einer einzigen Anlage. „Die Card Personalisation Platform von Atlantic Zeiser bietet Nutzern jetzt alle Voraussetzungen, um auf die wirtschaftliche und effiziente Zukunftstechnologie DoD umzusteigen“, betont Bayer. „Weg vom veralteten mechanischen, wartungsintensiven und äußerst unflexiblen Hochprägeverfahren, und auch weg vom verbrauchskostenintensiven und unbeständigen Thermotransferdruck. Wir erleben hier tatsächlich die Zukunft der Bankkarten-Personalisierung.“

Ute Heiler

Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close