Wie Remote zur Routine wird

Mit digitalen Werksabnahmen und live übertragenen Produktpräsentationen sorgt Atlantic Zeiser für sichere Prozesse auf Kundenseite – trotz Abstandsregeln und Reisebeschränkungen.

Wiederholte Lockdowns stellen kartenproduzierende und -personalisierende Unternehmen auf der ganzen Welt vor bislang ungeahnte Herausforderungen. Dazu zählen unter anderem das zeitnahe Auswählen, Beschaffen, Abnehmen und Inbetriebnehmen von technologisch anspruchsvollem Equipment. Noch vor kurzem schien für solche Zwecke die Vorort-Präsenz von fachlich versierten Spezialisten auf Kunden- und Lieferantenseite sowie deren Face-to-Face Kommunikation zwingend erforderlich sein.

Doch mit digitalen Werksabnahmen aus der Ferne und überzeugenden Live-Präsentationen per Videostream aus dem eigenen Showroom hat Atlantic Zeiser längst ein neues Kapitel in dieser Hinsicht aufgeschlagen. „Die laufenden Produktions- und Beschaffungsprozesse bei unseren Kunden aufrechtzuerhalten, hatte und hat für uns oberste Priorität“, berichtet ein Projektleiter bei Atlantic Zeiser. Was noch vor einiger Zeit undenkbar gewesen oder als eine nicht durchführbare Idee abgetan worden wäre, wurde damit praktisch über Nacht Realität im Unternehmen, selbst wenn es beispielsweise darum geht, den Factory Acceptance Test (FAT) einer PERSOMASTER aus der Ferne, also „remote“ durchzuführen.

Wirkungsmächtige Werkzeuge verzahnt

Als Abstandsregeln und Lockdowns im Zuge von Corona den persönlichen Kontakt zu Kunden einschränkten, hatte Atlantic Zeiser schnell reagiert. Die notwendigen Technologien wie kompakte Videokameras, leistungsstarke Webcams, extrem hochauflösende Smartphones und Tablets sowie eine universell einsetzbare Software für Videochats und Livestreams waren auch vorher schon vorhanden. Doch erst die Pandemie hat wirklich den Anstoß gegeben, diese wirkungsmächtigen Werkzeuge innerhalb kürzester Zeit miteinander zu verzahnen – und dabei einen Grad der Perfektion zu erreichen, der selbst kritische Kunden überzeugt.

„Natürlich hat ein echter Besuch auf einem Messestand oder bei einem Partner einen Wert, auch auf der emotionalen Ebene. Es geht gar nicht darum, das eine komplett durch das andere zu ersetzen“, betont der Projektleiter, für den inzwischen Präsentationen, Verkaufsgespräche und FATs per Live-Schalte fast schon Routine geworden sind. „Aber es ist immer auch eine Abwägung von Kosten und Nutzen. Gerade in einer Branche, die so international aufgestellt ist wie unsere, ist das natürlich ein Thema.“ Denn digitale Maschinenabnahmen oder -präsentationen sparen nicht nur nennenswert Reisekosten und -zeit. Sie ermöglichen es außerdem, mehr Spezialisten einzubinden oder ohne Aufwand für Teilaspekte hinzu zuschalten.

Gute Resonanz auf webbasierte Veranstaltungen

Doch wie ersetzt man das Erlebnis, das entsteht, wenn ein Kunde oder Interessent die tatsächlich gerade gedruckten oder personalisierten Karten anfassen und fühlen kann? „Beamen geht leider wirklich noch nicht“, schmunzelt der Projektleiter. „Aber die auf unseren Systemen erstellten Produkte sind ja zum Glück äußerst kompakt und lassen sich schnell in einem Umschlag per Overnight-Kurier praktisch an jeden Punkt der Welt liefern.“ Darauf kann man sich zudem vorbereiten, denn auch digitale Präsentationen sind ja keine spontanen Veranstaltungen. „Und vor FATs stehen immer umfassende interne Kontroll- und Qualitätstest“, so der Projektleiter weiter. „Dabei produzieren wir unter den Bedingungen, die mit dem Kunden gemeinsam definiert worden sind, „echte“ Karten. Diese den Kunden vor einem FAT zu senden ist in den meisten Fällen völlig ausreichend.“

Die Resonanz der Kunden und Interessenten auf entsprechende webbasierte Veranstaltungen von Atlantic Zeiser ist äußerst positiv. „Ich persönlich bin überzeugt davon, dass wir auch nach Corona diesen Weg weiter erfolgreich beschreiten werden“, resümiert der Projektleiter von Atlantic Zeiser. „Die Vorteile aus Kundensicht sind einfach überzeugend, zumal die technischen Möglichkeiten mit Sicherheit noch verfeinert werden. Aber, ganz ehrlich, ich freue mich natürlich auch auf die Zeit, in der es uns wieder verstärkt möglich sein wird, unsere Ansprechpartner auf Kundenseite persönlich zu treffen, mit denen wir zum Teil seit vielen Jahren sehr vertrauensvoll und sehr erfolgreich zusammenarbeiten.”

Getagged mit: , ,
Nadine Kürner