Fälschungssichere Personalausweise für Tansania

Hohe Geschwindigkeit, ausgezeichnete Druckqualität und geringe Kosten pro Karte.

  • In Dar Es Salaam installiert Atlantic Zeiser seit Anfang 2020 zwei PERSOMASTER Systeme, die dort neue Ausweiskarten mit integriertem Chip personalisieren und drucken.
  • Die hohe Geschwindigkeit, die ausgezeichnete Druckqualität und die geringen Kosten pro Karte waren ausschlaggebend bei der Auftragsvergabe.
  • Zum Umfang des Projekts gehört auch die entsprechende Personalisierungs- und Kontroll-Software inklusive einer speziellen Verschlüsselungstechnologie.

Großauftrag für Atlantic Zeiser: Der ostafrikanische Staat Tansania forciert die Einführung eines neuen Personalausweises mit integriertem Chip – und setzt dabei auf modernste und schnellste Personalisierungs- und Drucktechnologie aus Deutschland. Seit Anfang 2020 installiert Atlantic Zeiser zwei jeweils speziell konfigurierte Perso-Systeme vom Typ PERSOMASTER in der Küstenmetropole Dar Es Salaam in Tansania. Planmäßig soll die tansanische National Identification Authority (NIDA) im 1. Quartal 2020 den Betrieb damit aufnehmen. Entsprechende NIDA-Mitarbeiter haben bereits erste Schulungen am Hauptsitz von Atlantic Zeiser in Emmingen absolviert, weitere folgen in Dar Es Salaam. Zum Auftragsumfang gehört auch die entsprechende Personalisierungs- und Kontroll-Software. Eine besondere Rolle spielte dabei eine spezielle Verschlüsselungstechnologie, da der im Ausweis integrierte Chip zu einem späteren Zeitpunkt noch für zusätzliche Funktionen gegenüber Behörden übernehmen soll.

Einsatz von DoD-Technologie und unsichtbarer Spezialtinte

Atlantic Zeiser erhielt den Zuschlag unter anderem aufgrund der DoD (Drop-on-Demand) Inkjet-Technologie. Sie erlaubt sehr viel höhere Geschwindigkeiten bei gleichzeitig drastisch verringerten Kosten pro Karte als althergebrachte Systeme, die zum Beispiel mit dem Thermosublimationsdruck oder mit Laser arbeiten. Jede der beiden PERSOMASTER Systeme personalisiert bis zu 4.500 Karten pro Stunde – in brillantem Vierfarbdruck. Zum Einsatz kommen dabei vorgedruckte Karten aus Polycarbonat. Um auf diesem PC-Material mit der DoD-Technologie abriebfest drucken zu können, wird eine Tinte verwendet, die eine Schwesterfirma von Atlantic Zeiser, der Tintenspezialist Tritron, entwickelt hat. „So erzielen wir bei der Personalisierung der Ausweise die gewünschte Haltbarkeit von zehn Jahren – das ist ein sehr guter Wert“, sagt der Vertriebsleiter, der auf Seiten von Atlantic Zeiser das Projekt betreut. Neben einem Bild der Karteninhaberin bzw. des Karteninhabers und seinen bzw. ihren persönlichen Daten wird mit einer unsichtbaren Spezialtinte zusätzlich ein Sicherheitsfeature auf die Personalausweise gedruckt. „Die Ausweise sind damit in einem hohen Maß vor Kopien- bzw. Fälschungen geschützt“.

Das Projekt hat für Atlantic Zeiser einen Umfang von mehreren Millionen Euro. Insgesamt leben in Tansania rund 56 Millionen Menschen. Gemessen an der Bevölkerungszahl ist das Land das fünftgrößte Afrikas. Atlantic Zeiser hat in der Vergangenheit bereits eine Reihe von Personalisierungsprojekte in afrikanischen Staaten realisiert, unter anderem in Nigeria, im Senegal und in Südafrika.

Getagged mit: , ,
Ute Heiler